BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erziehungspartnerschaft

Elternarbeit

 

Sie, als Eltern und wir die pädagogischen Mitarbeiterinnen sind gemeinsam für den Bildungs- und Entwicklungsweg ihres Kindes verantwortlich.

 

Eine positive Zusammenarbeit und eine offene Atmosphäre sind die Grundlage für ein gelingendes Miteinander.

 

„Zufriedene Eltern

bedeuten

zufriedene Kinder!“

 

Uns ist es wichtig eine positive Beziehung zu unseren Eltern zu entwickeln und sie aktiv zu gestalten.

 

Das Gespräch mit Ihnen und Ihre Meinung sind uns sehr wichtig. Wir freuen uns auf Anregungen, Ideen und ein gutes Miteinander.

 

Wir streben mit Ihnen eine intensive Erziehungspartnerschaft an.

 

Ziele der Elternarbeit

 

 

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns Erzieherinnen ein zentrales Anliegen, weil unsere Arbeit familienergänzend ist.

 

Die Lebenserfahrungen und die Erziehungskompetenz der Eltern helfen uns, die Entwicklungsangebote so zu gestalten, dass es jedem Kind gelingt, sich neue Erfahrungswelten zu erschließen.

 

Zusammen mit den Eltern wollen wir den Erziehungs- und Bildungsprozess der Kinder begleiten und gestalten.

 

Damit diese Erziehungspartnerschaft gelingen kann, bemühen wir uns um ein familienfreundliches Klima, um Transparenz unserer pädagogischen Arbeit, um eine gute Beteiligung und Mitwirkung der Eltern sowie um Beratungs- und Hilfsangebote.

 

Da Eltern einen großen Bedarf an Information, Beratung und Austausch haben, bieten wir Gespräche über die Arbeit der Kindertagesstätte und über die Entwicklung des Kindes an. Das können z. B. kurze Gespräche zwischen „Tür und Angel“ sein. Bei Bedarf können es aber auch längere Gespräche sein, um zu entscheiden, was für die Entwicklung eines Kindes wichtig und förderlich ist.

 

Regelmäßig finden Elternsprechtage statt. In besonderen Fällen müssen zum Schutz und Wohl des Kindes auch Kriseninterventionsgespräche mit Eltern geführt werden.

 

Wochenrückblicke, Elternbriefe, Informationsabende und pädagogische Vorträge runden unsere Beratungs- und Informationspflicht ab.

 

Im Laufe des Jahres werden die Eltern zu Veranstaltungen eingeladen, in denen sie selbst als Akteure in die Arbeit und in den Alltag der Kindertagesstätte eingebunden werden und zwar an Spielnachmittagen, an Mutter-Kind - und Vater-Kind - Tagen, an Fest- und Feiertagen.

 

Die Eltern können sich an der Gestaltung dieser Tage beteiligen, darüber hinaus aber auch an der Gestaltung von Familiengottesdiensten und an der Entwicklung unseres Kindertagesstätten Konzeptes.

 

Da unsere Einrichtung viele „Buskinder“ besuchen, sind es gerade diese Veranstaltungen, die es uns ermöglichen mit den Eltern dieser Kinder in Kontakt zu treten.

 

Die Eltern bestimmen am Anfang eines Kindertagesstätten Jahres aus ihren Reihen einen Elternbeirat. Dieser trifft sich mit den Erzieherinnen und einem Mitglied des Kirchenausschusses in regelmäßigen Abständen und ist Vermittler zwischen Eltern und Erziehern.

 

Alle 2 Jahre führen wir eine Elternbefragung durch, um ein Feedback von den Eltern zu erhalten und um unsere Arbeit zu überdenken.

 

Auch durch die Echobox im Eingang können Eltern ihre Beschwerden, Wünsche und Anregungen an uns weiterleiten.

 

 

Formen der Elternarbeit

 

Informationsmaterial

 

In verschiedenen Informationsbroschüren und Elternbriefen informieren wir Sie über die täglichen und sich wiederholenden Ereignisse in der Kindertagesstätte.

 

 

Schön das du da bist (Informationsbroschüre)

 

Um den Eltern der neuen Kinder die Informationen des Informationsnachmittages noch schriftlich präsentieren zu können, haben wir die Broschüre: „Schön, dass du da bist!“ entwickelt. Sie enthält alle für die Eltern wichtigen Informationen über den Alltag in der Kindertagesstätte und wird Ihnen beim Informationsnachmittag oder Gespräch ausgehändigt.

 

 

Leitbild

 

Auch das Leitbild wird als Faltblatt für die Eltern und alle Interessierten im Eingangsbereich bereitgestellt. Den Inhalt entnehmen Sie bitte dem Punkt 3 dieser Konzeption.

 

 

Wochenpläne

 

Am Ende jeder Woche erhalten die Eltern einen Wochenplan. Dort können Sie nachlesen, was in der vergangen Woche in der Kindertagesstätte durchgeführt wurde. Auch wichtige Informationen werden auf dem Wochenplan vermerkt.

 

Elternbriefe

 

Regelmäßig erhalten die Eltern Informationsbriefe über anstehende Termine. Auch werden Ihnen in diesen Briefen aktuelle Themen in der Kindertagesstätte und die Ferientermine mitgeteilt. Auch gibt es eine Telefon- bzw. Gruppenliste für alle Eltern.

 

 

Tür- und Angelgespräche

 

Während der Bring- und Abholzeit haben die Eltern Gelegenheit Fragen zu stellen oder Informationen mitzuteilen. Für intensivere Gespräche stehen wir jederzeit nach Absprache zur Verfügung.

 

 

Elterngespräche

 

Bei Problemen oder im regelmäßigen Informationsaustausch stehen wir den Eltern in Elterngesprächen zur Verfügung. Wir vereinbaren Termine, so dass wir Zeit für diese Gespräche haben.

 

 

Elternabend

 

Wir bieten in der Kindertagesstätte Elternabende zu verschiedenen Themen an. Diese werden entweder von den Erzieherinnen vorbereitet oder wir holen uns einen Referenten ins Haus. Themen und Termine werden frühzeitig mitgeteilt.

 

 

Eingewöhnungssprechtag

 

Besucht das Kind zwei – drei Monate unsere Kindertagesstätte, werden die Eltern zu einem Eingewöhnungssprechtag eingeladen. Dort besprechen Eltern und Erzieherinnen Veränderungen, die sich mit dem Eintritt des Kindes in die Kindertagesstätte  ergeben haben und sollten Probleme aufgetaucht sein, wird versucht eine Lösung zu finden.

 

 

Feste und Feiern

 

Durch das Feiern von verschiedenen Festen und Feiern im Jahreskreis versuchen wir die Zusammenarbeit mit den Eltern, Großeltern und der Dorfgemeinschaft noch weiter zu intensivieren.

 

Hier finden Sie weitere Bilder